Tag: hugo maillard

Louis Deschamps is a serious man and you can see that in his work. Meet all the people behind Tonic Skateboards and get ready for some top-level skateboarding by Rennes’ most productive organisation.

Our favorite human being Hugo Maillard dropped a new part and an album on vinyl on the very same day. What a great day for a Hugo fan!

Watch the part above and order the album HERE.

A film by Louis Deschamps.

Truth be told, when we asked Hugo Maillard to do these we knew that we would get something eclectic, something new, something else! This “Placelist” is a clear move towards our prediction.

Below you will find one explanation of what this list means to its curator. Read it, love it, live it. Obviously the French had to do it in French too.

ENGLISH

Do you want to jump from the roof of public toilets? Throw yourself in the glass of the nearest bus shelter? listen to those songs first. You can also listen with air pods, but it’s still better if you listen to it before joining your friends in a session.

FRENCH

Vous voulez sauter du toit des WC publics ? vous jetez dans la vitre de l’abri bus le plus proche ? écoutez donc ces musiques d’abord.
Possible d’écouter également avec air pods, mais c’est quand même mieux si vous écoutez avant de rejoindre vos amis en session.

ENJOY!

Miscellaneous Track List:

  1. PORTSMOUTH SINFONIA – ALSO SPRACH ZARATHUSTRA
  2. TORESH – COMIDA PARA TODOS
  3. REIKO KUDO – KAIHATSU SAN
  4. FRERE TUCK – BASSIN VELOCITY
  5. JON BRION – TABLA
  6. PLANET HAHA – HOME
  7. MICHEL FUGUAIN – LES GENTILS,LES MECHANTS
  8. おっとっと-OTTOTTO
  9. JOACHIM BADENHORST – AKIKO’S KITCHEN SONG
  10. RAYMOND SCOTT – PORTOFINO
  11. ZAHIA – NOTRE AMOUR SENT L’AIL
  12. JERRY PÄPER – YOUR COCOON
  13. JAMES FERRARO – TEN SONGS FOR HUMANITY
  14. NEW ROOT CANAL – RATIONAL THOUGHTS
  15. ALICE – JE T’AIMERAI
  16. DAMIT – ANYTHING WORTHWHILE
  17. TONSTARTSSBANDHT – HYMN EOLA
  18. La jeune fille en feu soundtrack – Para one & Arthur Simonini
  19. SALUT C’EST COOL – BOUT DE BOIS
  20. SOURDURE – JOLIE FLAMANDE
  21. CLEMENT JACQUENIN – VOULEZ VOUS OUYR LES CRIS DE PARIS
  22. LES PETITS LOUPS DU JAZZ – POURQUOI?

Hugo Maillard is known for his creativity on the board but those that know him are aware that he is, in fact, creative in all other avenues of life. Painting, dancing, writing & finally music are all parts of Hugo’s pallet.

This first new Placelist by our newest contributor is focussed on one theme “Piano music” in its multiple facets. Read his own explanation and press play.

INDOLENCE ET INCISIVITE

(indolence and incisiveness )

I had my first thrills with piano music passion when I first heard this piece of d’éon called “118”. The inner world of this song seemed so good and beautiful to me, and the urge to reach it and get into it through learning, playing and testing became urgent.

Then my listening kinda developed itself and, maybe, my ear, although I don’t think that means something very important, and I was unconsciously directed towards the piano instrument itself, the vibrating one who lives next to you in its heaviness and which produces real sounds that go through you like the air you breath. Firstly Impressionism, minimalism and now to the doors of jazz I wander. At the same time, I discover, learn and shiver. This list airs some of my favorite piano songs.

Track List:

  1. D’éon – 118
  2. Maurice Ravel – Le tombeau de couperin, forlane
  3. Carlos Guastavino – tres romances argentino, muchacho jujeo
  4. Chilly Gonzalez – Rideaux Lunaires
  5. Phillipe Katerine – à l’Elysee
  6. James Horner – rolfe purpose from the movie the new world
  7. Timothy Duval – Ball
  8. Brian Eno – By this river
  9. H.hunt – C U soon
  10. Emahoy Tsegue Maryam Guebrou – Homesickness
  11. Maurice Ravel – Une barque sur l’océan
  12. Ryuchi Sakamoto – Undercooled
  13. Wim Mertens – Iris
  14. Phillipe Katerine – Moment parfait
  15. Emahoy Tsegue Maryam Guebrou – Mothers love
  16. Ryuchi Sakamoto – Opus
  17. Daniel Johnston – Some things last a long time

Today is a good day! First, we get John Motta raw footage, and now we get new Hugo Maillard footage!

Press play and enjoy some tomfoolery by the boys and girls in Rennes, France.

Louis is very busy lately from Tonic to his own works he is putting out gems as a young filmer is supposed to. Enjoy this video and prepare because we heard some whispers and more might be coming soon.

New York 1993 is a film by Louis Deschamps, a lot of people write “A Film By ….” and when is something a film? We are not sure but this video is not a video at times it truly is a film. This trip to New York Must have been magical for it to spawn so much output. Enjoy!

Featuring:

Alexis Jamet, Hugo Maillard, Clément Harpillard, Romain Batard, Eby Ghafarian and Erik Ellington.

A new Giddy by Romain Batard feat.: Franz Grimm, Casey Foley, Hugo Maillard & a whole lot more. Loving it!

It has been a while since a Skateboard Magazine from Europe released a full-length video project with the magazine at once. Our issue 61 comes with a 19-minute film, all filmed with a VX and Hi8. In times of Instagram and extremely fast ways of having your footage being released, we as a team got together and worked on this video for about four weeks.  Thaynan Costa, Hugo Maillard and Willem van Dijk came for a visit and every one of these guys killed it.

A big thank you to everyone involved, besides the lineup above this video features: Tjark Thielker, Timo Meiselbach, Nils Brauer, Jan Hoffmann, Paul Röhrs, Giorgi Armani, NSVC, Alex O’Donahoe, Peter Buikema, Deniz Bulgurcu, Daniel Pannemann, Roland Hoogwater, Valentin Cafuk, Alex Raeymaekers, Mats Edel, Jonas Heß & Danny Sommerfeld.

Filmed and edited by Peter Buikema.

Header-Photo by Henrik Biemer, Hugo Maillard BS Lipslide.

 

 

We are proud to present you our first section of the ‘Funbox‘ video we filmed over the past few weeks. Hugo Maillard came to visit us in Berlin and in only a handful of days, he easily managed to understand how the city works. The result is this video part, where he not only skates in front of the lense but also composed the song that is playing in the background. Here’s Hugo, tomorrow we will put out the whole thing. Filmed and edited by Peter Buikema.

 

With the friendly support of adidas Skateboarding. Big S/O to Daan Dam & Henrik Biemer.

Romain Batard has been putting out so much footage lately that we feel he might not have a day job anymore.
But truth be told, with skills like his maybe filming should be your only focus.

Featuring:
Hugo Maillard, Alexis jamet, Clément Harpillard, Louis Deschamps, and Eby Ghafarian.

We haven’t done this feature in a while, and we did not ever do it before last time but this is not a feature that we can do with everybody. Why? because Quartersnacks already has a really good Five Favorite Parts feature and we don’t feel like we need to do the same. But every now and then the right person will pop up and start showing us some skateboarding that drops our jaw (for whatever reason). Hugo Maillard did just that and that is why we present to you our second installment of Hot Picks With… (formerly known as Pop Picks With…). Enjoy!


One of the first things Hugo told me when I met him was about the Fancy Lad crew so it is only logical to start it off with Mr. Fiske himself.

Another orange themed Fancy Lad and as for this pick, the cherry on top is at the very end.

Not skateboarding but still skating.

To use a Ride Channel style tagline “Did he move it to the right after the video?”

Joe Moore is a favorite of this series and a true inspiration to us all.

We would like to invite you to the launch event for PLACE Issue #60 the “Time Issue”.

During this event, we want to take you with us and celebrate things in style at Eo7 in Madrid in partnership with Carhartt WIP & Sevenmad and with the support of Converse CONS.

Our new issue is focusing on the thing that is constantly ticking or tocking in the background, not a clock but time itself is the focus of our newest issue.

The evening starts off, with us presenting our newest issue that is followed by a showing of four videos related to the print issue:

Fries Taillieu “1 24 1440” / Adidas Summer camp / Felipé Bartolome’s “Time” / Berlin’s Jerusalem

For more info please go to our Facebook event.

PLACE Issue 60 Features:

Jacob Elliot Harris, Phil Zwijsen, Fries Taillieu, Hugo Maillard, Paul Grund, Felipé Bartolome and many more.

PLACE_A6

People who know me are probably aware of the fact that visiting Paris for the first time last year changed quite a lot for me. Besides my growing excitement for the French language, music and architecture, I furthermore figured out that there is also a kind of French way to skate. So Romain Batard also became one of my favorite film makers and since Giddy #1 was already filled with tons of good footage, I knew what to expect for #2 right before I hit the play button.

Featuring Hugo Maillard, Joffrey Morel, Steve Malet, Vivien Feil, Pierre Subra, Hugo Corbin, Etienne Chatelain, Louis Perruchaud, Alban Ma Tri, Jérémy Garcia, Thibault Parcheminer, Charles Giron, Antoine Ternon, Julien Ducas, Louis Deschamps, Clément Harpillard, Vincent Houget and Benoit Leray.

A huge line up for this 6 minute long clip. Romain Batard picked up his VX1000 again and captured all these guys having fun in France.

Featuring Hugo Maillard, Louis Deschamps, Clément Harpillard, Yann Garin, Masaki Ui, Joffrey Morel, Alban Ma Tri, Juan Renoux, Amiel Kornicki, Hugo Corbin, Santiago Sasson, Thibault Proux, Louis Perruchaud, Paul Langsley, Hervé Leroy, Quentin Chambry, Augustin Giovannoni, Maxime Le Guyader, Simon Peltier, Samuel Dietzel, Justin Wagener, and Fred Plocque-Santos.

“We like to skate, we are having fun.” – This is all what Romain Batard has put as video describtion for his newest full length. And after watching it, I feel like I don’t dare to add anything more to that because sometimes saying less is saying more. However, you definitely should get your own impression!

Featuring: Joffrey Morel, Glen Fox, Santiago Sasson, Marc-Alexandre Barbier, Victor Demonte, Joseph Biais, Juan Saavedra, Oscar Candon, Steve Malet, Alexis Jamet and Hugo Maillard.

The Parisian wheel manufacture Haze Wheels just dropped a nice little promo clip starring Michael Mackrodt, Antoine Roussel, JP Villa, Jody Smith, Bertrand Soubrier, Victor Campillo, Oscar Candon and Hugo Maillard. Filmed with VX only.

Kévin Métallier ist französicher Weltenbummler, wohnhaft zu einer Hälfte in Biarritz und mit seiner besseren in London. Dem informierten Leser europäischer Skateboardmagazine sind seine Fotografien längst begegnet, schliesslich legt er sich für das Who-Is-Who der länderübergreifenden Szene unter die Rails oder hält Ausschau nach der besonderen Perspektive – Analog, digital, egal. Als guter Freund des Hauses veröffentlicht er regelmässig Bilder im PLACE Mag, zumindest wenn er nicht gerade auf Bali für Bikini Shootings großer Surf Companies gebucht ist oder mit skatenden Weggefährten in Asien im Stau steckt. Nun ist seine neue Webseite online, die viele seiner Arbeiten zeigt, von denen wir eine zeitlose Auswahl präsentieren.


Phil Zwijsen


Hugo Maillard


Bastien Salabanzi


Michael Mackrodt


Paco Elles


Michael Mackrodt


Bastien Duverdier


Sam Partaix

Mehr Infos:
www.kevinmetallier.com
Le Fresh Juice


Kévin, Biarritz 2012

(english version)

Das Skate Match
Deutschland gegen Frankreich – Live aus dem Berliner Straßenstadion

Schiedsrichter: Julien Sola (Filmerland)
Zuschauer: 3,4 Millionen (ausverkauft)

Reporter: Kevin Metallier, Benni Markstein

In der heutigen Zeit großer Sportevents wie der Tour de France, der Fußballweltmeisterschaft und den Olympischen Spielen, hat die „European Institution of Professional Skateboarding“ (E.I.P.S., Sitz in Bukarest) erstmalig entschieden, einen neuen und bisher einzigartigen Event ins Leben zu rufen – das Skate Match. Ein echter Wettkampf zwischen den besten Skateboardern des alten Kontinents, erlesen auserwählt nach intensiven technischen, physiologischen, psychologischen und arithmetischen Tests, um der Öffentlichkeit das bestmögliche Skateboarding zu bieten. Dank der Sponsoren Colgate Zahnpasta, Youporn Media, Kaisers und Channel No. 5, präsentieren wir das erste Spiel des Turniers: Deutschland gegen Frankreich, live aus Berlin.

Die Regeln:

Jede Nationalmannschaft besteht aus zwei Spielern. Die Spiele finden in einer europäischen Hauptstadt statt. Das Spiel ist in zwei Halbzeiten unterteilt. Jeder Trick, ein Tor. Falls der Trick bereits „ABD“ ist, wird der Treffer als „Abseits“ gewertet. Ist der Trick zu sketchy und wird dieser vom Filmer als unbrauchbar bewertet, ist der Treffer ungültig. Die Mannschaft mit den meisten Toren gewinnt. Im Falle schlechten Benehmens am Spot, versuchter Schwalbe, Verspätung zum vereinbarten Treffpunkt, Beleidigung des Schiedsrichters, unerlaubtem Drogenkonsums oder Unsportlichkeiten wird der Spieler mit einer gelben Karte bestraft. Bei wiederholtem Vergehen oder Tätlichkeiten wird der Spieler mit einer roten Karte des Platzes verwiesen.

Aufstellung Frankreich:

Roman Jorda
Die Nr. 10 im Team ist ein wichtiger Faktor im Aufbauspiel der Franzosen und beherrscht dank seiner Erfahrung das Mittelfeld blind. Mehreren Stationen in der Skate 1 (französische Profiliga) ermöglichten ihm, seine Fähigkeiten auszubauen, während er eine besondere Raffinesse im Umgang mit Hausmeistern besitzt. Eine weitere Stärke ist seine Ausdauer, wenn ein Trick in die Verlängerung geht.

Hugo Maillard

Der jüngste Skater des heutigen Spiels. Als Wunderkind der Talentschmiede in Rennes wurde er bekannt, nun spricht bald ganz Europa über ihn. Vor kurzem wechselte er für eine Rekordsumme zu Anagram Skateboards. Er versprüht Skatefreude am Spot und ist momentan einer der effektivsten Spieler überhaupt. Seine gewonnenen Einzelkämpfe liegen bei 100%.

Aufstellung Deutschland:

Denny Pham
Eine feste Größe in der deutschen Nationalmannschaft und erfreut sich hoher Beliebtheit bei den Fans. Er ist außerdem ein Spieler mit filigranen Fähigkeiten am Brett. Er fährt schnell und ausdauernd und sucht stets den Abschluss vor dem Stufenset. Er besitzt Zug zum Trick und besonders seine Beidfüßigkeit und Fallrück-Reverts sind bei den Franzosen gefürchtet.

Maxim Rosenbauer
Der Kreativchef im deutschen Spiel, der stets die Hinterhoflücke zu einem neuen Spot findet. Fürchtet sich nicht vor Eins-gegen-Eins Situationen und ist seit Langem eine sichere Bank im Spielaufbau der deutschen Skateszene. Seine Mitskater schätzen ihn außerdem für sein Teamwork und besonders seine faire Spielweise besitzt eine Qualität, die den Berliner auszeichnet.

Anpfiff!
Wir begrüßen sie aus unserer Kommentatoren-Kabine zum ersten Länderspiel des Turnier zwischen Deutschland und Frankreich. Die Skater sind ausgeschlafen und bis in die Wheels motiviert. Los geht‘s! Direkt von Beginn an machen die Franzosen Druck und das macht sich bezahlt. Auf dem nassen Rasen und im strömenden Regen gelingt Hugo Maillard nach einer tollen Einzelleistung direkt ein BS Nosepick an der Oververt Wall und lässt die Deutschen alt aussehen. 1:0 für die Gäste nach nur 5 Skateminuten!

Im weiteren Spielverlauf sind wieder die Franzosen am Drücker. „Der Knipser“ aus Toulouse, wie Roman Jorda auch genannt wird, kann perfekt die Kontrolle über sein Board bewahren und nagelt einen astreinen Fs Flip Transfer über den Channel des Skatehouses. Doch die Fahne ist oben! Linienrichter Lennie Burmeister erkennt auf Abseits: „Ich hab den schon gemacht, war in der Anzeige Berlin!“

Und endlich werden die Deutschen wach. Es geht hin und her, das Spiel ist jetzt ein offenes und besonders Rosenbauer und Maillard suchen den Abschluss. Nach einer Links-Rechts-Finte an Maillard vorbei, fährt Rosenbauer frei auf das Gap zu und erzielt einen wunderschönen Alley Oop BS Flip. Ausgleich, 1:1!

Beide Mannschaften sind weiterhin bemüht und man merkt, wie beide Teams den Führungstreffer suchen. Das Wetter ist noch immer nicht besser, doch Pham stürmt nun unentwegt aufs Tor. Nollieflip an den Pfosten, Nollieflip an die Latte, Nollieflip gehalten. Pham bekommt den Trick an den Dreispitz-Neunern einfach nicht eingenetzt und so pfeift der Unparteiische Sola pünktlich zur Halbzeit.

Nach der Pause ist das Wetter noch immer unbeständig. Ständiger Regen und Wind beeinflussen das Spiel immens, doch die Partie wird nun besser. Der junge Maillard überzeugt weiterhin mit hoher Smoothness und spielt schnell und flüssig. Und da kommt er frei zum Abschluss – Wallie to Fs Noseslide an der Metallskulptur am Potsdamer Platz, doch bevor der Trick die Torlinie überqueren kann, lässt er sich bei der Weiterfahrt fallen und fordert einen Make-meter. Doch der Schiedsrichter erkennt die Schwalbe und zeigt ihm die gelbe Karte. Kein Trick für Frankreich.

Nun reagieren wieder die Deutschen. Pham ist am Ball und skatet konzentriert und spielerisch einwandfrei die Low-to-High Ledge an der Nationalgallerie. Nach einer guten Wachs-Vorlage erzielt er mit einem Nollie Heelflip Noseslide Bigspin out das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2-1! Die Zuschauer sind begeistert!

Jorda, von dem man in der zweiten Hälfte eher wenig gesehen hat, wird zunehmend mutiger. Ebenso fährt er nun schneller und springt mehrfach in einen Kickflip Fs Nosebluntslide, doch der Deutsche Abgang am Kulturforum macht es ihm bisher schwer. Aber der Franzose kämpft weiter in der wohl besten Phase des Spiels. Aus Sicht der Gäste schafft er endlich den sich annähernden Treffer zum 2:2 Ausgleich und rollt fröhlich davon.

Doch die Deutschen wollen unbedingt den Sieg, schließlich stehen 3,4 Millionen Menschen hinter ihnen. Rosenbauer erhöht den Druck und taktiert einen Sw Varial Heelflip über ein Roofgap, doch das Glück scheint nicht auf seiner Seite. So sehr er auch auf das Tor skatet, soll der Trick leider nicht gelingen. Es hätte die Spielentscheidung bedeuten können, doch nun kämpfen sich Maillard und Jorda wieder heran. Ihre Transition-Taktik scheint in der spielentscheidenden Phase besser aufzugehen und schließlich bleibt nur noch ein Spot in der regulären Spielzeit. Jorda holt noch einmal alles an Kraft aus sich heraus und es ergibt sich eine riesige Torchance, die der Spielführer der Blauen eiskalt ausnutzt. Er schießt einen massiven Kickflip über die Titte und krönt mit seinem zweiten, wahrhaftigen Traumtor seine gute Leistung in diesem Spiel.

Der Schiedsrichter schaut auf die Uhr und pfeift das Spiel ab. 3:2 Sieg für Frankreich, die Fans von Maillard und Jorda sind außer sich vor Freude, sind doch die Deutschen im Heimspiel als klare Favoriten ins Rennen gegangen. Nach diesem hochklassigen Spiel treten die Franzosen glücklich die Heimreise an, während die Deutschen sich keineswegs vor ihrer Leistung verstecken müssen. Frankreich hatte in den wichtigen Entscheidungen den richtigen Riecher und das Glück auf seiner Seite. Wir sind schon gespannt auf das Rückspiel und geben zurück in die Redaktion.

{title}