Tag: Kai Hillebrandt

From skating to painting pants with Mark the Gonz this all was a joy to watch. The /// & Torsten Frank did a good job on this one.

Featuring:

Kaio, Heitor, Nora, Nestor & Jack.

Footwear is probably the most important part of a skateboarders life, every time you go to buy a pair of shoes you ask yourself a lot of questions. How do they fit, what kind of material do I want, is this the right colorway, durability or board feel, Cupsole or Vulcanized, What kind of shoe does my favorite pro wear and why? All these factors and many more are a part of the process when deciding on a skate shoe.

When adidas Skateboarding asked us if we wanted to host a weartest at our favorite skatepark. The first thing we wanted to do was invite our friends that skate for /// and some of the MBU locals we skate with. We all know “It ain’t no fun if the homies can’t have some.” So not only did everyone get shoes but dinner at the local tapas place was included as well, we truly managed to take care of everybody for a day.

When the sun set, the weather, the skating, the shoes and the food and drinks all came together to make it a fun day to remember and if you don’t know what happened? It is on the internet for all to see for the rest of eternity.

Text by Roland Hoogwater
Photos by Danny Sommerfeld

BILDER_place_adidas_recap

BILDER_place_adidas_recap5

BILDER_place_adidas_recap6

BILDER_place_adidas_recap8

BILDER_place_adidas_recap9

BILDER_place_adidas_recap10

BILDER_place_adidas_recap13

BILDER_place_adidas_recap15

BILDER_place_adidas_recap17

BILDER_place_adidas_recap19

BILDER_place_adidas_recap21

BILDER_place_adidas_recap22

BILDER_place_adidas_recap23

BILDER_place_adidas_recap24

BILDER_place_adidas_recap25

BILDER_place_adidas_recap26

BILDER_place_adidas_recap27

BILDER_place_adidas_recap30

BILDER_place_adidas_recap32

BILDER_place_adidas_recap33

BILDER_place_adidas_recap37

BILDER_place_adidas_recap38

BILDER_place_adidas_recap39

BILDER_place_adidas_recap42

BILDER_place_adidas_recap45

BILDER_place_adidas_recap47

BILDER_place_adidas_recap48

If someone works for 10 years at a big company they maybe give out a bouquet of flowers and a few warm handshakes. adidas in this case was behaving a little bit different and flew out half of Europe to a very Bavarian location just to celebrate Dennis Busenitz’s 10 year anniversary skating for the brand. Dennis is one of a kind to say the least and so was our weekend in Munich. Cheers to Dennis and the whole adidas Skateboarding crew! That’s how it looked like:

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_2016

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20162

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20163

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20164

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20165

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20166

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20167

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20168

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_20169

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201610

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201611

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201612

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201613

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201614

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201615

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201616

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201617

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201618

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201619

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201620

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201621

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201622

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201623

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201624

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201625

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201626

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201627

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201628

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201629

BILDER_PLACE_website_muenchen_november_201630

Today we are premiering “Welcome to Franki” a skateboard video by a young filmer out of Frankfurt named Paul Herrmann. The video was shot in Frankfurt, Berlin, Barcelona and the French capital of Paris. It gives you a good insight into what young German skaters are doing (mostly in Frankfurt and Berlin) but it also has some mainstay people like Kai Hillebrand, Valentin Cafuk, and Timo Meiselbach. All in all we back Paul in his efforts and are proud not only to host the online premiere of his new video but also to welcome him into the PLACE squad. From now on Paul will produce a monthly video column for all of you to enjoy but first things first, take a seat, make yourself comfortable, press play and welcome yourself to Franki.

Featuring:

Valentin Cafuk, Tim Griffel, Luis Waterkamp, Max Barthel, Philipp Weil, Lukas Bergener, Clemens Dembinski, Yunus Ergen, Louis Urban, Anton Jäger, Steffen Grap, Daniel Pannemann, Philipp Oehmige, Johannes Schirrmeister, Deniz Bul, Timo Meiselbach, Rahul Rahman, Nils Hansen, Sascha Scharf, Niklas Stube, Ollie Reinicke, Eric Erhardt, Max Obert, Timo Klein, Kai Hillebrandt, Tom Weimar, Martynas Katauskas, Andrius Kohrs, Tim Thomas, Matthias Ellinger, Kert Hollywood, Luis Kohl.

Photo by Max Barthel

Silvester auf Malle ist nur einmal im Jahr, dachten sich die Oberhunde von TPDG Supplies und nutzen die Gelegenheit um sich ein paar schöne Tage im und um den Bierkönig herum zu machen. Drake war auch dabei und DJ Herzmann hat die vielen Busfahrten mit Hits am Fließband musikalisch unterlegt – gut aufgelegt.

Bestellt euch ‘ne Cerveza oder einen Café con leche por favor und genießt die folgenden #picofthedays mit ein paar klassisch schwarz-weißen Postkarten-Momente! In diesem Sinne #greetingsfromtpdg und welcome to the great outdoors.

by Danny Sommerfeld

Marc Bultmann hat seine Festplatten entstaubt und dabei direkt noch die Leftovers der vergangenen Jahre zusammgeschnitten, die aber allemal sehenswert sind. Mit dabei sind unter anderem Maxim Rosenbauer, Mark Frölich, Louie Barletta, Daniel Pannemann und Nils Brauer – gefilmt wurde in Deutschland, Holland, Portugal, Spanien und der Türkei. Danke dafür!

Endlich hat das Warten ein Ende: TPDGs “Street Jazz” ist online – exklusiv und in voller Länge, von New York direkt auf euren Bildschirm. Der knapp 15 Minuten lange Kurzfilm erzählt die Geschichte von Danny Sommerfeld, Felix Lensing und Kai Hillebrandt, die sich gemeinsam mit Filmemacher Gerrit Piechowski für einen Monat nach New York begeben haben, um die Stadt aus eigener Kraft zu erkunden. Schnell wird klar, dass die New Yorker Straßenverhältnisse alles andere als perfekt sind – so ist “Street Jazz” zu einer audiovisuellen Postkarte, einem Zeugnis des “Beautiful Struggle” geworden. Eine Hommage an den Big Apple, musikalisch kuratiert von Falk Schacht.

Am 24. April 2015 erscheint der zugehörige Soundtrack mit exklusiv für den Film produzierten Instrumentals von Busy, Dexter, Suff Daddy, Figub Brazlevic, Morlockko Plus, Brisk Fingaz, Kova und Kinski. Er wird das erste Release auf Falk Schachts neu gegründetem Musiklabel Catch the Beat sein und ausschließlich auf Vinyl (mit Downloadcode für die MP3-Edition) erhältlich sein.

Die Platte könnt ihr euch hier vorbestellen.

SJ_Sample_VINYL_Packshot

Tracklist:
01 Dexter – Draw
02 Suff Daddy – Money Get Made
03 Figub Brazlevič – Unknown Kings
04 Dexter – Gorka
05 Morlockko Plus – Hole In The Soul
06 Brisk Fingaz – Whenever I’m Rollin’
07 Busy – October Gold
08 Kova – Scratch Regulator
09 Kinski – Bring It On
10 Kova – Do My Thang

http://vimeo.com/57945424

Zum Abschluss unserer fünftägigen Austellung in der Urban Spree Gallery haben wir für euch noch etwas ganz besonderes: Der langerwartete TPDG Audiovisual Kurzfilm “Street Jazz” wird endlich Premiere feiern. Kai Hillebrandt, Felix Lensing und Danny Sommerfeld waren für einen Monat in New York unterwegs und wurden während dieser Zeit von Gerrit Piechowski begleitet, der sich für Video und Edit verantwortlich zeigt. Freut euch auf feinstes Skateboarding, einen tollen Soundtrack und massig New York Flair – mitten in Berlin. Wir zeigen den Film um 21.30 Uhr – don’t be late!

flyer place.indd

Das Berliner Label Ambivalent hat vor kurzem ihre Geometry Love Collection gelauncht und für das passende Lookbook Kaio Hillebrandt und Collin McLean vor die Linse von Conrad Bauer gezerrt. Wer Bock auf den Stuff hat, sollte am besten heute online bestellen, mit dem Code “BLACKFRIDAY” spart ihr euch nämlich die Versandkosten.

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-04

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-07

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-05

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-02

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-08

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-03

ambivalent-fall-winter-2014-lookbook-06

Roberto Cuellar und seine Gang sind unstoppable – schon wieder eine neue Skulptur samt schicken Video. Diesmal mit von der Partie sind: Kai Hillebrand, Aladin Cabart, Marcel Kühnemund und Ruben Lücke. Hinter Kamera stand Simon Liersam, der gleichzeitig auch für den Schnitt verantwortlich ist!

“Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.” – Robert Lembke.

Die TPDGs Danny Sommerfeld, Felix Lensing und Kai Hillebrandt sind durch das schöne Bordeaux gestreunert und haben das Mériadeck für sich entdeckt. Ein Stadtviertel mit ganz besonderer Atmosphäre, vielen Spots und noch mehr Geschichte – den Artikel zum Video findet ihr hier:

Filmed by Mathäus Jagielski
Edited by Gerrit Piechowski
Photography by Robert Christ

“Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.” – Robert Lembke.

TPDG x BORDEAUX_highress-143

Kai Hillebrandt - bs tailslide
Kai Hillebrandt – BS Tailslide

Ein Handels- und Verwaltungsbezirk im geistigen Zentrum Frankreichs – Bordeaux –, genannt Mériadeck, sollte für fünf volle Tage Spielwiese der TPDGs werden. Das Mériadeck war bis 1771 ein totales Sumpfgebiet und wurde aufgrund dessen auch umgestaltet, und alle Bewohner wurden kurzerhand umgesiedelt. Wie man sich das jetzt vermutlich vorstellt, wurde so etwas damals eher anders vollzogen, und viele der einstigen Anwohner verloren all ihr Hab und Gut samt Hund und Hof binnen weniger Wochen. Der Sumpf bot damals nämlich eine perfekte Brutstätte für alle Arten von Pest und Cholera. Man sprach damals sogar von den „verhexten Sumpfgräsern“, die der Grund dafür waren, dass ein amtliches Massensterben in und um der am Fluss Garonne gelegenen Stadt Bordeaux grassierte. So eine Stadt mit Fluss ist natürlich auch ein ordentliches Ventil für eine gewaltige und vor allem rasante Ausbreitung jeglicher Bakterien und Keime. Aus Sumpf mach Stadt und aus Stumpf mach Trumpf, und so waren Kai Hillebrand, Felix Lensing, Danny Sommerfeld, Robert Christ (Foto) und MJ (Videokamera) Médiadeck-bound from day one.

TPDG x BORDEAUX_highress-95

Danny Sommerfeld - switch ollie
Danny Sommerfeld – SW Ollie

Die Architektur in diesem Viertel könnte kaum einen größeren Kontrast zum eigentlichen Altstadt-Zentrum darstellen: Sie bietet eine 1A-Betonlandschaft, wie man sie auch zum Teil in Industriegebieten anderer Länder Europas finden wird. Es lockt also die Unvernunft und Entdeckungsgier, die vom eigentlich bekannten Bordeaux ablenken soll. Man hätte nämlich sicherlich auch eine durchaus vorbildliche Magenta-Kopie abliefern können, was aber einfach nicht der Plan war und so oder so unübertrefflich ist. Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur, und so wurden die Tour-Tage gemeinsam im speziell dafür angemieteten Airbnb-Appartement („Stinkeskater-WG“) verbracht, wo es sicherlich auch die eine oder andere Flasche Rotwein gab und, um euch zu beruhigen, auch das passende Baguette beschmiert wurde – Klischee-Tourbericht-Anekdote: check.

TPDG x BORDEAUX_highress-111

Kai Hillebrandt - Kickflip
Kai Hillebrandt – Kickflip

Das Appartement befand sich nur einen kurzen Spaziergang bzw. einen schnellen Push vom Austragungsort Mériadeck entfernt, wo es sich wie gesagt vorbildlich mit der umgebenden altertümlichen Architektur kontrastiert und somit die perfekte Kulisse bot. Man befindet sich also ständig auf der Suche nach etwas anderem, etwas noch Unverbrauchtem. Im besten Fall frei von ABDs, gekoppelt mit ordentlichen Gebrauchsspuren samt Crack in An- und Ausfahrt – alles rein ästhetische Angelegenheiten, die dem Ganzen die gewisse Würze verleihen.

Felix Lensing_Bs 50--50
Felix Lensing – BS 50-50

Nach beiden Weltkriegen wurde aus dem Mériadeck wieder eine Brutstätte des Übels und man sprach von einer „Bordellisierung“ des Viertels. Ein neuer Umbruch musste her und zwar schnell, also gab es eine weitere radikale Operation am groben Bild des Viertels: Die Bevölkerung wurde zum letzten Mal und endgültig umgesiedelt, und aus dem Wohnviertel wurde reine Industrie- und Bürolandschaft, so wie man sie noch heute vorfindet. Man kann also definitiv davon sprechen, dass das Viertel Charakterstärke besitzt, sich wohl hinter jeder zweiten Ecke noch einige Bösewichte und vielleicht auch gute Geister verstecken, um dem Ganzen wahrscheinlich sogar eine magische Anziehungskraft zu verleihen – wenn auch nur für die Jungs von TPDG, die gleich nach der Tour alle ein ausgiebiges Entlausungsbad nehmen mussten. Souvenir mit Füßen!

TPDG x BORDEAUX_highress-31

Text: Daniel Pannemann
Fotos: Robert Christ & Danny Sommerfeld

27 Grad, Sonnenschein und gute Laune – da kommt uns der Ohrwurm “Prayer in C” von Lilly Wood & The Prick doch gerade recht. Die EASYdoesit Boys um Maxim Rosenbauer haben das zugehörige Video gedreht und wir wollen es euch zeigen: Zu sehen sind einige bekannte Berliner Gesichter (Hallo!) aber auch Kai Hillebrandt, Valerie Rosomako und Konstantin Rutschmann – alles andere wäre auch verschenkte Schönheit!

robin schulz

Aufgepasst, notiert und angeschaut: Arte zeigt morgen um 22.20 Uhr den Film “This ain’t California” – Ein dokumentarischer Trip durch die verrückte Welt des Skateboardings in der DDR der 80er Jahre. Den Film sollte man sich unter keinen Umständen entgehen lassen, schon gar nicht weil unter anderem Kai Hillebrandt, Conny Bauer oder Carsten Benecker mitspielen.

Hier geht es zu unserer Galerie zum Film.

Hotpants, Sex und Musik – versus staatlich verordnete Spartakiaden und Meisterschaften. “This ain’t California” erzählt von einer bisher unbekannten Jugendbewegung, die beweist: Die DDR-Gesellschaft war auch bunt. Dank Super-8-Aufnahmen, Originalausschnitten über die “Rollbrettfahrer”-Szene im Osten, Fotos, gespickt mit modernen Animationen und vielen nachgestellten Szenen entsteht das Kaleidoskop einer Jugendkultur, die lange vor dem Mauerfall alle Grenzen zu sprengen verstand. Regisseur Marten Persiel zeigt das Leben in der DDR, wie es noch nie zu sehen war. Es ist ein Film entstanden, der vom Osten in die Welt schaut, bis ins Jahr 2011 – immer mit dem Fokus auf ein Thema: Freundschaft.

Erzählt wird in der dokumentarischen Erzählung von wilden Partys, von der ersten Liebe, den Freunden, die sich nach der Wende aus den Augen verloren haben, und vom Zusammentreffen der west- und ostdeutschen Skater. Im Mittelpunkt stehen “Nico”, “Dirk” und “Dennis”, drei collagierte und zum Teil fiktiv aufgeladene Filmfiguren, die zu einem kraftvollen Soundtrack mit Klängen unter anderem von Anne Clark, Alphaville, Die Ärzte oder Feeling B. über den Alexanderplatz rattern.

Foto: © Harald Schmitt

Woof Woof – die TPDGs sind in der Hauptstadt. Kiezlife statt 5 Boros – was Felix Lensing, Kalle Wiehn, Kai Hillebrandt und Danny Sommerfeld so treiben, erfahrt ihr in den nächsten Wochen hier: Im TPDG Berlin Diary von Danny Sommerfeld:

So. Es hat sich ausgeblobt. Wir sind durch mit Berlin. Die Hundehütte wurde geleckt dem Besitzer zurückgeben. Aus geplanten vier Wochen wurden drei. Die Sonne hat passend zur Motivation für die letzte Woche freigenommen.

Um ehrlich gesagt zu sein war es vorherragend! Das Wetter war toll. Es gab ein bisschen Gästelisten-Partys, Fahrrad- bzw. Spotsightseeing und ausführliche Sonnenbäder auf der ASS-Braunstation. Es wurde episch durch die Straßen gepusht und Skateboring an den Bänken betrieben.

Wenn man erleben will, was für Kulturen und Styles in Berlin vertreten sind, sollte man sich einen Nachmittag an den berühmten “Bänke” Spot an der Warschauer hinsetzen und genießen: Die ungeschminkte Wahrheit tanzt einem vor den Füßen.

Ciao Bello.
Berlin, du bist so verrückt!

Woof Woof – die TPDGs sind in der Hauptstadt. Kiezlife statt 5 Boros – was Felix Lensing, Kalle Wiehn, Kai Hillebrandt und Danny Sommerfeld so treiben, erfahrt ihr in den nächsten Wochen hier: Im TPDG Berlin Diary von Danny Sommerfeld:

Alles ok. Alles cool, cool. Wir hatten Homie-besuch aus dem Pott in unserem Hundehaus. Kevin Vietzke und Dennis Ludwig aka. Ludi haben sich unserer Fahrradtour angeschlossen. Etwas Sightseeing an bekannten und neuen Spots. Ein bisschen Jazz am Dienstag. Zwischendurch Falafelgrundkenntnisse und die von uns kreierte Eis-Diät: Cornetto Super Blob. Jetzt sind alle wieder Heim. Das Haus ist leer. Wir kümmern uns um die restliche Footy und die übergebliebenen Super Blob’s aus der Familienpackung. Alles cool, cool. Voll blob.

Woof Woof – die TPDGs sind in der Hauptstadt. Kiezlife statt 5 Boros – was Felix Lensing, Kalle Wiehn, Kai Hillebrandt und Danny Sommerfeld so treiben, erfahrt ihr in den nächsten Wochen hier: Im TPDG Berlin Diary von Danny Sommerfeld:

In der 1. Woche haben wir die meiste Zeit damit verbracht uns funktionstüchtige Fahrräder zu besorgen. Legal, Illegal und mit Tretpedal. Die Pferde sind eingeölt und bereits ausgeritten worden! Die 2. Woche wurde dazu genutzt um die Cracks in der Anfahrt, die auf YouTube schlecht zu erkennen waren, gegenzuchecken. Mit Erfolg – alle Cracks vorhanden + Hausmeisterbust und schwere Beine. Für die 3. Woche Mission wir dann richtig auf – und damit meine ich nicht die Free Drinks im Berghain.
Cheers.

Woof Woof – die TPDGs sind in der Hauptstadt. Kiezlife statt 5 Boros – was Felix Lensing, Kalle Wiehn, Kai Hillebrandt und Danny Sommerfeld so treiben, erfahrt ihr in den nächsten Wochen hier: Im TPDG Berlin Diary von Danny Sommerfeld:

“Rudeltreffen in Berlin Friedrichshain. Die Hunde haben eine exzellente Hundehütte gefunden in der sie die nächsten 4 Wochen verweilen werden. Berlin wird schön – schön dreckig und verrückt! Ein guter Grund um die ein oder andere Ecke zu markieren. Die erste Woche lief einigermaßen gut. Kalle kam ganz unverhofft in einen illegalen Hundekampf. Bellen at the Bänke haben wir ebenfalls hinter uns gebracht.”

#TPDG #Berlinwoofgang

Am vergangenen Samstag fand in Köln, direkt am Rheinufer, der KAP686 Contest statt und bot eine Skateboard Party mit bestem Wetter und noch besserer Stimmung, so wie es sich für eine Karnevalshochburg gehört. Weiter Informationen und einen Bericht über den Event, findet ihr hier im offizielen Recap des Dom Skateboarding e.V

In einer Millionenstadt wie Köln ist die Skateboard-Szene groß und vielfältig. Aber einmal im Jahr kommt sie am Rheinufer zusammen, um rauszufinden, wer die Nummer eins auf Deutschlands bestem Street-Plaza. Nach dem grandiosen Auftakt im vergangenen Jahr war es am Samstag Zeit für den zweiten Team Kap Contest am KAP686. Neben den Kölner Locals waren Teams aus der ganzen Republik am Start, um gemeinsam mit hunderten Zuschauern Skateboarding zu feiern. Das Prinzip ist dasselbe wie im Vorjahr: Drei-Mann-Teams treten in Jam Sessions aufs Gaspedal, immer im direkten Vergleich Team gegen Team. Im KO-Prinzip wird durchgeskatet, bis am Ende eine Gewinner-Crew übrigbleibt.


Marcel Weber, BS Grab

2012 waren es die Locals vom Kölner „Wasted Box“-Skateshop, die mit schnellem und harten Skateboarding die Nase vorn hatten. In diesem Jahr allerdings waren die Topdogs aka Team „TPDG“ bestehend aus Danny Sommerfeld, Kai Hillebrandt und Felix Lensing, die trotz Hochsommer-Temperaturen das Kap 686 gnadenlos in Grund und Boden shreddeten und sowohl den ersten Platz als auch 1200 Euro Preisgeld klarmachen konnten. Die besten Locals von „Wasted Box“ landeten auf Platz 4, hinter Team „Red Bull“ (3. Platz) und Team „Tightass“.


Felix Lensing, BS Bluntslide


TPDG’s finest

Für Verpflegung und Festival-Atmosphäre war durch die Unterstützung der Sponsoren Vans, Red Bull, Planet Sports und Warsteiner gesorgt, die Crowd und die Skater wurden mit Vans Waffeln, KAP-Burgern, Wassereis und eiskalten Getränken trotz brütender Hitze bei Laune gehalten.


Cheeseburger für den zweiten Platz

Und weil kein richtiger Contest ohne anständige After-Show-Party auskommt, ging es im Anschluss mit einer eigens dazu gecharterten KVB-Bahn vom Rheinufer ohne Umwege ins Ehrenfelder Arttheater, wo bei der Minirampsession im Vorgarten und auf den drei Floors der Getaddicted Party jegliche Restenergie rausgetanzt wurde. Der Erlös des Team Kap Contests am KAP686 geht wie im Vorjahr zugunsten des gemeinnützigen Dom Skateboarding e.V., der damit weitere Skatepark-Projekte in Köln realisieren kann. Damit es auch im nächsten Jahr wieder heißen kann: Welches Team regiert das Kap? Wir freuen uns auf 2013 und den Team Kap dreipunktnull.

Resulate:
1. TPDG
2. Tightass
3. Red Bull
4. Wasted Box

All Photos by Hendrik Herzmann / All rights Dom Skateboarding e.V.