Tag: Marlon Lange

Sometimes you just can’t express yourself in a language that is not your own, sometimes things are best expressed in your native tongue. The jokes, the customs, the tones, and your culture are all cropped together in the way we speak. I mean how would you express the loss of 3 days of footage in your own language? Kurva, Scheisse, Merde, Godverdomme, Caralho or maybe just a simple FUCK!

Anyway, our friends from Munich made it work and we are dropping this just in time to give them their slightly belated birthday wishes! Congratulations on turning 6 and we hope that the shop and the teams will stay as Bayrish as SHRN needs to be!

Intro by Roland Hoogwater.
Text by Mixen.
Photos by Biemer.

Jawoi! Berlin! —— SOO HOT RIGHT NOW!

Wirklich sau griabige Idee: Hey! Lassts uns moi wieder mim Team wos unternehma, irgenwo hi fahrn? Aber wo hi denn?! Moskau? Mongolei? Türkei? Naaaa, vui z’weit weg und z’stressig! Ah, wahr is, pleite samma a, oder? Ok dann fahrma hoit nach Berlin… Billigtourismus basst a sogt da Münchner.

Na Schmarrn!

Etz gemma nach Berlin, dann kennan mir song dass ma wo hi gfahrn sand, aber mia sparn uns an Diredare für unsane Berliner Teamspezln!

Wia?! Wos?! Berliner Teamspezln?! Ge leck! Ja mei de sand hoit noch Berlin zong de Deppn. Sonst warans irgendwo woasst?!

Klar weil, mi z’München hamma eh so vui Leit vastehst?! Do gibts ne mehra mehr de fia uns fahrn kanntan. Drum schaun ma bloß no wo anderst. Aber scho gwandt ge, dreissg Freid zum packa und koan Diredare! Haha! Deppertster Shopsponsor überhaupts. D’Regierung gfreit si dass oana ned obsogt damits ned so deier werd, hahahaha!

Naa, ganz so schlimm is ned. Aber ehrlich gsogt, mia san a Bande saubana Schlawiner, des is doch wos oder?! D’Leit vo wos woass i woher, aber olle hobn Bock!

 

Esel_01

 

Mei, wurscht, mia hams gschafft a Tour hi zum griagn. Is ned ganz einfoch weil immer wenn mia wos macha woin, hots no nia mois ned klappt. Koan Diredare, vastehst?! Oda Faivorite Tour oder Kaaslatschnlsponsor Wettbewerb wos woass i.

Kimmst vo München is Berlin eifoch scheiße. Woass koana warum. Berghain gibts koan bei uns, vielleicht deswegn? Gift is illegal. Mia hobn aber leider vui z’vui Leit de ma meng z’Berlin, desweng meng mas. Aber de meisten Leit fahrn wega da Mess hi. Aber d’Mess is oreidig. An hauffa Dampfplauderer, Deppen überoi de irgend an Schmarrn vazapfan dassd dei Diredare do und do zum deife naus haun soist.

Desmoi aber hamma an guadn Grund! Skaiteboard fahrn, an Kaffee sauffa, bissl an happa happa und a bissl wos sauffa. Irgend a preissn Gwasch wos do hoit so her geht woasst. Z’Berlin is a ned so koit und ma glabt ma is in Espana, brutal!

An dera Stell muass ma ganz ehrlich „Merce“ song bei de Buam von da Place. Sunst hätt ma goa nix fahrn ned kenna. Des brauchtma auf so oana Tour nämlich. Merce ge!

As beste am Diredare sparn is dass ned hi haut!

Mia san noch Berlin gfahrn und unsane Berlin-Spezln san ned do. Deppn greislige. Da Miche Mak hot se sicher seine Haar irgendwo am Meer wachsn lassa, des riach i bis do her. Da Sommerfeld moit de Schmier auf seine Brettl, wos woass i wo?! Wahrscheins weil er sei ruah braucht.

Dafia hamma uns an Roland den oidn Holländer ausglieha und an Pannemann glei no obn drauf. Griabige Burschn sans! As näxte moi machma dann de Tour mit de Civilisten vo Mitte. Saubane Bazen san des, mei liaba!

Was mi friara am Limited brutal oglacht hot war, dass da Gentsch olle zwoa Monat an hauffa Contestberichte gschriebn hod. Und zehn Maß hot er a obe zong. Zefix, brutale arabt!

So etz werds a bissal oag lang drum kirz ma ob:
Mia a brutales Team des ois zam fahrt wos her geht! Wurscht wo und wann oder wos, ois werd her gfahrn das nur so rauscht! Brutal guad de Buam und des Madl!

Marlon_ollie

Is a wurscht auf oana Tour. De zoangs jeden Tag aufm Brettl, in de ganzn Heftl oder am Fernseher. Manche sogar am Wettbewerb. Aber woasst wos d`Hauptsach is? Olle san guad drauf und gschmeidig unterwegs. Voigas gebns uns san zu 100% SHRN. Des werd da klar wennst mit dene unterwegs bist. Merci für eian Einsatz und den guadn Ratsch, is immer a rechte Gaudi mit eich!

SKÄITBOARDING ROCKS!

Bussi, eier SHRN.

It is known to many of you that we like to hang out, skate, talk, and dance with a certain German professional photographer that goes by the name Conny Mirbach. Conny even shot some of the best stuff ever to make it into a PLACE Magazine. On the skateboard side of things, he can also hold his own and that is what we wanted to show you by bundling all his recent footage into this 2-minute video part. Enjoy the video and click here if you want to see some of Conny’s photo work.

 

Special thanks to Brett Nichols, Marlon Lange and Julian Geißinger.

Photos by Danny Sommerfeld.

From Munich with love. “Let’s Get It” draws on the line of proper independent full length videos from Germany in 2016 and kind of calls it a year now. Good job!

Featuring Ben Rappel, Fabian Lang, Juli Geißinger, Marlon Lange, Paul Zenner, Vali Erlmeier and more.

Heute gibt es gleich zwei News vom SHRN Skateshop in München zu verkünden: Mario Ungerer ist vor kurzem offiziell ins Team aufgenommen worden – Gründe dafür liefert der Gute in seinem Welcome Clip gleich zuhauf:

Kaum im Team, ging es für Mario auch gleich mit seinen neuen Teamkollegen Joscha Aicher, Marlon Lange, Paul Zenner und Alexander Pfeffer nach Berlin um einen Tag im Shelter abzuliefern – habt ihr gut gemacht, Jungs! Wir sagen nur: Big Section…

Foto: Leo Preisinger

Marlon Lange ist einer der motiviertesten, wenn nicht sogar der motivierteste Skateboardfahrer, den ich kenne. Es mag auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussehen, da Marlon beim Skaten sehr gerne am Jammern ist, am liebsten, weil die Curbs mal wieder zu niedrig und zu stark gewachst sind oder irgendwelche Kiddies im Weg stehen. Auf einem Contest wird man ihn auch nicht unbedingt antreffen. Aber wenn es darum geht, in den Straßen unterwegs zu sein, ist er – solange er laufen kann – immer am Start. Marlon hat andauernd neue Trickideen und Spots auf Lager, er ist superproduktiv und kann auch einiges hinter der Kamera, egal ob Film oder Foto. Sein Skaten kann man sich beispielsweise im letzten „Bottomline Crew“- oder im „Ontime“-Video anschauen. Beide Parts hat er in beachtlich kurzer Zeit gefilmt und hat mittlerweile schon wieder einiges an Footage gesammelt. Marlons Markenzeichen ist auf jeden Fall sein Pop: Er ist schon so manches Gap hoch anstatt runter gesprungen und kommt easy switch oder auch per Impossible über eine Fullsize-Parkbank. Apropos Impossible: Obwohl er eine Zeit lang ein bisschen so aussah wie Dylan Rieder, hatte er den Trick schon lange bevor der Hype losging on lock. Auch S.K.A.T.E sollte man nicht unbedingt mit ihm spielen, weil dann gerne mal so etwas wie ein Triple-Flip oder Ähnliches kommt. Aber auch neben dem Skateboarding ist Marlon ein guter Junge: Er ist gerade auf dem Weg Architekt zu werden, ein großer Musik-Kenner und vor allem ein verdammt guter Freund.
Bevor ich’s vergesse, Marlon hat noch so einen lustigen Tick: Er mag es nicht, wenn jemand sein Skateboard für ihn aufhält, wenn es wegrollt, nachdem er gebailt hat. Jetzt wisst ihr Bescheid!

Text: Segio Grosu
Photo: Leo Preisinger