Tag: sam partaix

Viva Las Vegas! That is what the French Vans team must have thought when they got the word that they would be flying to the city the Mob built.

Anyway, no foul play here. Sam Partaix, Lilian Fev, Mikael Germond, Oscar Candon, Romain Batard, and the other did their work and put the trip together into a work of perfection.

Alberto Chimenti Dezani just hit us up to tell us about his newest project which was shot in Fuerteventura but was developed in Bella Italia.

The concept deals with the skate tour cliches and the video slowly turns out to be the handbook to survive one successfully. Enjoy!

Sam Partaix ist ein leidenschaftlicher Mensch: Neben dem Skateboarding und den dazugehörigen Reisen gilt sein Interesse vor allem den Tattoos, sowie der Fotografie. Nach sieben Jahren, die der Wahlberliner mittlerweile für Vans unterwegs ist, wird ihm jetzt die Ehre zuteil einen eigenen Colorway zu bekommen. Seinen Slip On Pro zieren – wie könnte es anders sein – Motive, die Sam unter der Haut trägt, auf den Innensohlen finden sich Fotografien von ihm. Der Schuh wird ab dem 18. April bei ausgewählten Händlern, als auch online zu haben sein.

Und so sieht das gute Stück am Fuß aus – geschossen bei tropischen 11 Grad:

sam partaix 4

“Increase the sound for more pleasure, i hope you have good speakers.” schreibt Olivier Fanchon in die Beschreibung für Vimeo. Ein sehr schönes Video mit Yoan Taillandier, Greg Cuadrado, Lucien Clarke, Sam Partaix, Vincent Touzery, Leo Valls, Oscar Candon, Remy Taveira, Daniel Ledermann, Juan Esteban Saavedra und vielen mehr, gefilmt in Paris.

Sam Partaix, Bastien Duverdier, Nassim Guammaz, Kris Vile, der Fotograf Davy Van Laere, Spotguide Malte Spitz und TM Danny Wainwright auf Streifzug durch die Straßen Berlins.

Berlin_Bum_Sharpened_AdobeRGB_7344_B&W

Wer im Fremdwörterlexikon das Wort „Vagabund“ nachschlägt, erfährt dort, dass ein Vagabund ein Herumtreiber und Landstreicher ist. Ein Herumtreiber ist jemand, der herumkommt, weil es ihn treibt – so sollte man meinen; vom Wort her könnte es aber auch jemand sein, der irgendetwas oder irgendjemanden herumtreibt, wie zum Beispiel ein Hirte, der seine Kühe, Ziegen und Schafe in der Gegend umhertreibt. Aber vermutlich ist mit Herumtreiber eigentlich ein Herumgetriebener gemeint.

Vagabund kommt von vagare. Das kommt aus dem Lateinischen und heißt „herumstreifen“. Da kommt also eine Horde Skater, namentlich Sam Partaix, Bastien Duverdier, Nassim Guammaz und Kris Vile in unsere Hauptstadt, und treibt sich herum, beziehungsweise wird von dem Lokalmatador Malte Spitz herumgetrieben. Womit schon mal klar sein dürfte, dass das Leben als reisender Skater dem eines Vagabunden ähnelt – die Sache mit den Tieren lassen wir hier einfach mal außen vor.

Bastien_Duverdier_Fifty_Up_Wallride_Down_Sharpened_AdobeRGB_7205_B&W
Bastien Duverdier – 50-50 to Wallride

Berlin_Flea_Market_Sharpened_AdobeRGB_46721_B&W

Dass wir, und damit meine ich das skatende Volk, eher selten in den nobelsten Straßen und Neubaugebieten unterwegs sind, ist ja keine Neuigkeit, denn so richtig urban und fotogen wird es erst in den dreckigen Nebenstraßen und/oder auf den unzähligen Umwegen dorthin. Was man dann in solchen Ecken antrifft, hat auch meistens kein Konto in der Schweiz und kein Boot im Hafen von Monaco.

Man hält sich außerordentlich oft und lange in Gegenden auf, die von Obdachlosigkeit, Drogenkonsum jeglicher Art und beschmierten Wänden dominiert sind. Davon lässt man sich in gewisser Weise natürlich auch inspirieren und man fühlt mit der Situation und ihren Darstellern – auf das mit dem Konsum wollen wir jetzt mal nicht weiter eingehen…

Nassim_Guammaz_Plastic_Leica_Sharpened_AdobeRGB_45503_B&W

Nassim_Guammaz_ProperSlam_Sharpened_AdobeRGB_43863_B&W

Berlin zeigt oft kontrastreiche Kulissen, was mit der starken und fast völligen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg zu tun hat. Mal Altbau, mal Neubau, mal beides unmittelbar nebeneinander. Es gibt somit genügend Schlupflöcher und Plätze zum Abhängen für ein ausgiebiges Vagabundenleben. Ein Jungbrunnen sieht ganz und gar anders aus, und deine dreckigen Hände wirst du auch nicht so schnell wieder los.

Berlin_Bum_Sharpened_AdobeRGB_44569_B&W

Ein Vagabund hat sehr markante Charakterzüge, und fast täglich kommen neue Narben dazu – der körperliche Abbau steht auf der Tagesordnung und auch der Griff zur Flasche zählt zu den Merkmalen. Der Vagabund betäubt sich gerne und ist auch anderen, stärkeren Substanzen oft nicht ganz abgeneigt. Das wiederum bezieht sich nicht zwingend auf die Sorte Skater, da ab und zu auch ein wenig Körperkontrolle gezeigt werden muss. Das Musizieren ist ein weiteres Hobby eines Vollzeit-Vagabunden.

Sam_Partaix_Fr_360_Sharpened_AdobeRGB_41896_B&W
Sam Partaix – Fs 360

Sam_Partaix_Hand_Sharpened_AdobeRGB_45136_B&W

Stellen wir uns doch mal einen Vagabunden vor: Ein zerfetzter Hut, dreckiges Hemd, zerlöcherte Schuhe und eine Mundharmonika oder eben auch eine Gitarre im Arm. Setzen wir also einen Bastien Duverdier oder Sam Partaix neben einen wahren Vagabunden, sieht man doch kaum noch einen Unterschied. Im Gegenteil: Da sind handfeste Parallelen zu entdecken. Wenn du auf Wikipedia den Begriff Vagabund eingibst, steht dort, dass das die Bezeichnung für einen Angehörigen des fahrenden Volks (auch „fahrende Leute“) sei.

Das passt doch wie die Faust aufs Auge. In der Definition des fahrenden Volkes steht weiterhin: „Heute reduziert sich eine folklorisierende Verwendung von ‘Fahrendes Volk’ auf Nachfahren historischer Gruppen, wie sie im Schausteller-, Zirkus- und Landfahrermilieu anzutreffen sind. Diese bezeichnen sich selbst als Reisende.“ – Lasst uns alle Vagabunden sein!

Kris_Vile_And_BumOldSkoolPunker_Sharpened_AdobeRGB_44579_B&W

Kris_Vile_Polejam_Bs_Smith_Sharpened_AdobeRGB_43370_B&W
Kris Vile – Polejam BS Smith

Ciggy_Sharpened_AdobeRGB_45566_B&W



Text: Daniel Pannemann
Fotos: Davy van Laere

Das Francisco Saco Betonhausen etwas anders schreibt, ändert nichts an der Tatsache, dass es gebrannt hat. Der Franzose Sam Partaix mischt den Beton auf, selbst bei Temperaturen um die 0 Grad. Natürlich wieder in feinster Hi8 Qualität, wie man es gewohnt ist.

Passend zum Vans in Berlin Tourartikel in PLACE Ausgabe #49 kommt nun der komplette Videoclip mit den Beweisen. Nassim Guammaz, Bastien Duverdier, Sam Partaix und Kris Vile verewigen sich an den bekannten Berliner Spots. Der Soundtrack ist übrigens von KéPA.

Francisco Saco did it again. Ein fast 15 Minuten langer Trailer für sein neustes Werk Homo Pop Gun, welches am 10. Oktober in der Villa Neukölln, Berlin Premiere feiern wird. Mit dabei sind unter anderem: Konstantin Rutschmann, Eniz Fazilov, Dallas Rockvam, Steve Forstner, Daniel Pannemann, Malte Spitz und viele, viele mehr.

Erster Teil des Vans Trips nach Athen mit Sam Partaix und dem neuesten Zugang im Euroteam Daan van Der Linden.

“Lonely Highway” ist eine dokumentarische Skateboardreise über eine Distanz von 4400 Meilen durch die Vereinigten Staaten. Abseits von gewöhnlichen Spots, HD Aufnahmen und mit besonderer Stimmung bringen die Franzosen Victor Pellegrin, Bastien Duverdier, Joseph Biais und Samuel Partaix ihre Version der unbegrenzten Möglichkeiten auf den Bildschirm.

Neues Jahr, neues Heft, neues Glück! “The Photographer Issue” ist der Titel unserer ersten Ausgabe in 2014 und markiert zugleich eine Hommage an die Fotografen, die uns in den all den Jahren begleitet und begeistert haben. In dieser Woche findet ihr unsere neueste Perspektive auf die Skateboard-Welt im Skateshop, Bahnhofskiosk, oder Zeitschriftenhandel eures Vertrauens. Die Ausgabe enthält unter anderem folgende Fotostrecken:

Kevin Metallier – Alone In Ordos

Phil Boyd – The Hothouse Chronicles

Sarah Meurle – Extended Grey Tuesdays

Brian Kelley – A Friendship Formed Throughout The Years

Davy van Laere – Silhouettes Gallery

Außerdem gibt es ein Special Feature zum CONS Space 002 BLN mit eigenem Backcover featuring Roberto Cuellar.

Wir wünschen viel Lesevergnügen und angenehme Entschleunigung!

Hier geht es zum Abo.

Sam Partaix ist ein Globetrotter und Lebemann. Vor kurzem war er für eine gewisse Zeit in Australien unterwegs, um dort die Parks auszuchecken. Schöne Bilder in Kombination mit hartem skaten ist das Resultat, checkt den Clip!

Freitag, der 13te – dieses Jahr ein Glückstag, denn das internationale Vans Team ist in Berlin zu Gast. Zum letzten Tourstopp der zweiwöchigen Europatour sind folgende Fahrer am Start: Tony Trujillo, Dustin Dollin, Chima Ferguson, Gilbert Crockett, Johnny Layton, Daniel Lutheran, Chris Pfanner, Rowan Zorilla, Alec Majerus, Nassim Guammaz, Sam Partaix.

Ab 17 Uhr fahren die Jungs eine Session an den geliebten Bänken und nehmen im Anschluss den Bowl der Skatehalle auseinander!

Kévin Métallier ist französicher Weltenbummler, wohnhaft zu einer Hälfte in Biarritz und mit seiner besseren in London. Dem informierten Leser europäischer Skateboardmagazine sind seine Fotografien längst begegnet, schliesslich legt er sich für das Who-Is-Who der länderübergreifenden Szene unter die Rails oder hält Ausschau nach der besonderen Perspektive – Analog, digital, egal. Als guter Freund des Hauses veröffentlicht er regelmässig Bilder im PLACE Mag, zumindest wenn er nicht gerade auf Bali für Bikini Shootings großer Surf Companies gebucht ist oder mit skatenden Weggefährten in Asien im Stau steckt. Nun ist seine neue Webseite online, die viele seiner Arbeiten zeigt, von denen wir eine zeitlose Auswahl präsentieren.


Phil Zwijsen


Hugo Maillard


Bastien Salabanzi


Michael Mackrodt


Paco Elles


Michael Mackrodt


Bastien Duverdier


Sam Partaix

Mehr Infos:
www.kevinmetallier.com
Le Fresh Juice


Kévin, Biarritz 2012